Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS

DAB-Pilotprojekt Thüringen

In den Jahren 1993 bis 1995 zeichnete sich die politisch gewollte Einführung des digitalen terrestrischen DAB (Digital Audio Broadcasting) ab. Es soll nicht nur den Empfang verbessern, sondern auch gleichzeitig die Übertragungskapazitäten erhöhen und deren Kosten senken. Deshalb führte die TLM von 1996 bis 1998 zusammen mit der Deutschen Telekom AG ein Pilotprojekt durch, um Erkenntnisse über den praktischen Einsatz von DAB und die Entscheidung zu gewinnen, ob dieses neue Übertragungssystem in Thüringen im Regelbetrieb eingeführt werden soll. Die Erprobung erfolgte im L-Band.

Wichtigste Erprobungsziele waren:

  • die digitale Verbreitung von Hörfunkprogrammen, programmbegleitenden Diensten und Datendiensten,
  • die Verbreitungsbedingungen in Gleichwellennetzen,
  • die Versorgungsqualität unter den besonderen topografischen Bedingungen in Thüringen,
  • der Senderbetrieb und die Signalzuführung,
  • die Praxistauglichkeit der Testgeräte,
  • die Akzeptanz der angebotenen Programme und Dienste bei den Nutzern und
  • die Nutzung von DAB-Programm- und Diensteangeboten über Computer mittels PC-Einsteckkarte.

Im Abschlussbericht der TLM, als Band 8 der TLM-Schriftenreihe veröffentlicht ist, sind die Vorbereitungsarbeiten, der Verlauf und die Ergebnisse des Pilotprojekts zusammen gefasst und die wissenschaftliche Begleitforschung aufgeführt.

Auf der Grundlage der im Pilotprojekt gewonnenen Erkenntnisse konnte im Januar 2000 der DAB-Regelbetrieb aufgenommen werden.