Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS

Medienpädagogische Qualifizierungsseminare für Thüringer Lehrerinnen und Lehrer

Ein modulares Fortbildungsangebot der TLM in Kooperation mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM)

Bei den Fortbildungen handelt es sich um mehrtägige Blockveranstaltungen mit verschiedenen Modulen. Sie schließen mit einem Zertifikat des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) ab.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Bildungsaufgaben, die im Thüringer Bildungsplan für Kinder bis 18 Jahre festgeschrieben sind, und des durchgehenden Kurses Medienkunde von Klasse 1-10 haben wir entsprechend der Medienwelten von Heranwachsenden die neuen multifunktionalen Medien wie Internet, Handy und Online-Spiele integriert und sie inhaltlich, technisch sowie methodisch aufbereitet.

Im Baukausten-Prinzip können Lehrer/innen  sowie Horterzieher/innen nach Absolvierung eines intensiven Basiskurses mit Grundlagen und Methoden der handlungsorientierten Medienpädagogik verschiedene fundierte, medienpraktische Aufbaumodule in den Bereichen Audio, Video, Internet, Smartphone, Tablet oder Computerspiele besuchen. Im Anschluss an die praktische Arbeit folgt eine Projektphase an der eigenen Schule der Teilnehmenden, die schließlich im Rahmen einer eintägigen Reflexion gemeinsam  ausgewertet wird.

Mit unseren medienpädagogischen Qualifizierungsseminaren wollen wir Lehrer/innen sowie professionell Erziehende ein Stück in die neuen Medienwelten von Mädchen und Jungen begleiten, Chancen und Probleme aufzeigen und gemeinsam mit ihnen Wege und Möglichkeiten für eine aktive Bearbeitung in ihrem Schulalltag erarbeiten.

Basiskurs

In diesem Kurs erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, fundierte theoretische und methodische Grundlagen der handlungsorientierten Medienpädagogik zu erwerben. Sie beschäftigen sich einerseits mit Fragen des dualen Rundfunksystems, des Jugendmedienschutzes oder der Medienwirkungen. Andererseits setzen sie sich intensiv mit Medienangeboten für Kinder und Jugendliche und ihrem Nutzungsverhalten auseinander. Alle diese Fragestellungen werden immer wieder auf die Lebens- und Alltagswelt von Heranwachsenden bezogen und im Bezug darauf diskutiert.

Der Besuch des zweitägigen Basiskurses ist Voraussetzung für die Belegung der Aufbaumodule. 


Aufbaumodule 2018/19

„Wer erklären will, muss verstehen“ – Tutorials, Erklär- und Lehrfilme selbst gestalten

Ein schüler- und prozessorientierter Unterricht mit Smartphone und Tablet steht im Mittelpunkt dieses Praxismoduls. Ziel ist es, das Bildungspotential von Do-it-Yourself-Erklärfilmen aufzuzeigen und mit Schülern nach dem Prinzip der Peer-Education ansprechende eigene Inhalte zu erstellen. Die aufgezeigten Techniken und Methoden eignen sich sowohl für die Grundschule als auch für die weiterführenden Schulen.

„Die Welt in Nullen und Einsen – werteorientierte Programmierprojekte in der Schule“ 

Unsere Lebenswelt besteht zunehmend aus programmierten Umgebungen und Geräten. Der Mäherroboter, die App für die Heizung, Alexa, autonome Fahrzeuge, Drohnen bis hin zu individualisierten Werbebotschaften auf meinem Browser. Die Schüler wachsen in diese Welt hinein und benötigen neben den anwendungsbezogenen Kenntnissen vor allem eine werteorientierte Einschätzung der Technik. Welche sozialen Werte sind für die digitale Welt von morgen wichtig? In der Fortbildung werden wir praxisnahe Unterrichtsprojekte mit dieser Zielstellung u. a. mit Robotern und Mini-Computern ausprobieren und entwickeln.


Praxisphase

In den Praxisphasen, die insgesamt etwa 12 Wochen umfassen, wenden die Teilnehmenden gewonnene Erkenntnisse, gemachte Erfahrungen sowie erlernte Fertigkeiten an und entwickeln diese weiter. In einem eigenen Schulprojekt setzen sie eigene, im Rahmen der Fortbildung erarbeitete Konzepte um, bearbeiten diese und werten sie aus. Unterstützung erhalten sie dabei zum einen durch die Seminarleitung, die in Konsultationen Antworten auf Fragen sowie weitere Hinweise und Anregungen gibt.


Reflexionsblock

Im Rahmen des eintägigen Reflexionsblocks stellen sich die Teilnehmenden gegenseitig ihre Praxisprojekte vor und werten diese gemeinsam aus. Dabei sprechen sie über Rahmenbedingungen und Zielstellungen, gehen auf Chancen und Probleme ein und erarbeiten Perspektiven für die Medienarbeit in der Schule.


Veranstaltungsorte und Termine

Die Veranstaltungen werden im Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Erfurt und Gera durchgeführt.

 

 Schuljahr 2018/2019

 

„Wer erklären will, muss verstehen“ – Tutorials, Erklär- und Lehrfilme selbst gestalten
BlockTerminVeranstaltungsort
I
(Theorie)

28. und 29. Januar 2019
(ThILLM-Nr. 204100101)

Thüringer Medienbildungszentrum der TLM
Steigerstraße 10
99096 Erfurt
II
(Praxis)
25. bis 27. Februar 2019
(ThILLM-Nr. 204100102)
Thüringer Medienbildungszentrum der TLM
Steigerstraße 10
99096 Erfurt
III
(Reflexion)
20. Mai 2019
(ThILLM-Nr. 204100104)
Thüringer Medienbildungszentrum der TLM
Steigerstraße 10
99096 Erfurt

Anmeldung


 „Die Welt in Nullen und Einsen - werteorientierte Programmierprojekte in der Schule"
BlockTerminVeranstaltungsort
I
(Theorie)
28. und 29. Januar 2019
(ThILLM-Nr. 204100101)
Thüringer Medienbildungszentrum der TLM
Steigerstraße 10
99096 Erfurt
II
(Praxis)
25. bis 27. Februar 2019
(ThILLM-Nr. 204100103)
Thüringer Medienbildungszentrum der TLM
Webergasse 6/8
07548 Gera
III
(Reflexion)
20. Mai 2019
(ThILLM-Nr. 204100104)
Thüringer Medienbildungszentrum der TLM
Webergasse 6/8
07548 Gera

Anmeldung

Weitere Fragen zu den medienpädagogischen Qualifizierungsseminaren werden in der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) beantwortet:

Thüringer Medienbildungszentrum der TLM
Steigerstraße 10
99096 Erfurt
0361/21177-56
medienbildungszentrum(at)tlm.de


"Programmieren mit dem Calliope mini in der Grundschule"

Mit dem Mini-Controller „Calliope mini“ lernen Grundschulkinder leicht und mit spielerischem Ansatz, wie Programmieren funktionieren kann. In der zweitägigen Fortbildung erhalten die Lehrer Basiskenntnisse im Umgang mit dem Gerät und dem Einsatz in der Grundschule. Die Teilnehmenden erhalten je einen Klassensatz, der in der Schule verbleibt. 

Erfurt (ThILLM-Nr. 204100201)
Zeit: 5. und 6. Februar 2019, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Radio F.R.E.I., Gotthardtstraße 21, 99084 Erfurt

Gera (ThILLM-Nr. 204100202)
Zeit: 11. und 12. März 2019, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Thüringer Medienbildungszentrum der TLM, Webergasse 6/8, 07548 Gera

Nordhausen (ThILLM-Nr. 204100203)
Zeit: 14. und 15. März 2019, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Radio ENNO, August-Bebel-Platz 6, 99734 Nordhausen

Saalfeld (ThILLM-Nr. 204100204)
Zeit: 28. und 29. Mai 2019, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Radio SRB, Alte Marktgasse 5, 07318 Saalfeld/Saale

Bad Berka (ThILLM-Nr. 204100205)
Zeit:12. und 13. Juni 2019, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplangestaltung und Medien Heinrich-Heine-Allee 2-4, 99438 Bad Berka

gemeinsame Reflexionsveranstaltung für die Fortbildung in Erfurt, Gera, Nordhausen, Saalfeld und Bad Berka (ThILLM-Nr. 204100206)
Zeit: 23. Oktober 2019, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Erfurt, Steigerstraße 9/10, 99096 Erfurt

Anmeldung


"Würfel, Wetter etc." - komplexe Programmierprojekte für den Grundschulunterricht mit dem Calliope mini

Der Aufbaukurs richtet sich an Lehrer, Horterzieher oder Multiplikatoren, die bereits Grundkenntnisse mit dem Calliope besitzen und Lust haben, umfangreichere Projekte für den Unterricht kennenzulernen, zu erproben und für die eigene Praxis zu modifizieren.

Zeit: 25. und 26. März 2019, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Erfurt, Steigerstraße 9/10, 99096 Erfurt
(ThILLM-Nr. 204100207)

Anmeldung


Fortbildung für Lehrer an weiterführenden Schulen, Sozialpädagogen und Multiplikatoren

Zwei digitalen Entwicklungen trägt die TLM mit ihren Workshops im Rahmen der Google Zukunftswerkstatt in Erfurt Rechnung. Das Smartphone erhält zusehends den Status eines multifunktionalen Alleskönners, für den es eine unüberschaubare Menge an Apps gibt. Im audiovisuellen Bereich existiert mit 360°-Videos ein spannendes Werkzeug für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit. In beiden Workshops nähern sich die Teilnehmenden diesen technischen Innovationen mit einem kreativen und experimentellen Ansatz: selbst Apps gestalten, eigene 360°-Clips drehen. Eben einfach mal ausprobieren, was da geht. Wie funktionieren die Techniken? Wo macht der Einsatz für die eigene Arbeit Sinn?

„Filme in der Kugel – 360°-Videos in der aktiven Medienarbeit“
 (3-stündiger Experimentierworkshop)
Zeit: 15. Oktober 2018, 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort: Google Zukunftswerkstatt, Dompalais, Peterstraße 3, 99084 Erfurt
(ThILLM-Nr. 194103501)

„Smartphone-Apps selbst programmieren“
 (3-stündiger Experimentierworkshop)
Zeit: 19. Oktober 2018, 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort: Google Zukunftswerkstatt, Dompalais, Peterstraße 3, 99084 Erfurt
(ThILLM-Nr. 194103502)

Anmeldung


Fortbildung für Lehrer im Projekt „Audio Guide - HÖR MAL IM MUSEUM“

In Kooperation mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und Thüringer Schulen führt die TLM das Projekt „HÖR MAL IM MUSEUM“ durch. In dem AudioProjekt erstellen Kinder Museum-Guides für junge Besucher. Zur Vorbereitung der teilnehmenden Schulen erhalten die Lehrer eine Einführung in das Projektkonzept und die zugrundeliegenden medienpädagogischen Ansätze und Hintergründe.

Auftaktveranstaltung „HÖR MAL IM MUSEUM“
Zeit: 24. September 2018, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Erfurt, Steigerstraße 9/10, 99096 Erfurt
(ThILLM-Nr. 194103401)

Anmeldung