Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS
09.05.2018 12:22

Themen und Beschlüsse der Versammlung vom 8. Mai 2018


Auch weiterhin Lokal-TV in und um Altenburg

Die Zuschauerinnen und Zuschauer in Altenburg, Meuselwitz und Umgebung müssen auch zukünftig nicht auf ihr gewohntes lokales Fernsehangebot verzichten. Die Versammlung beschloss die Verlängerung der Zulassung der GML Mediengesellschaft mbH für das Programm „altenburg.tv“ um weitere sechs Jahre. Das Programm wird bereits seit 1998 ausgestrahlt und in den Kabelnetzen der Vodafone Kabel Deutschland GmbH, der TeleColumbus (PŸUR) und des Meuselwitzer Antennenvereins im Sendegebiet digital übertragen. Darüber hinaus wird es via HbbTV/Smart-TV und IPTV verbreitet, so dass das Programm über das Internet zum Beispiel auf dem Handy gesehen werden kann.

Hörfunkanalyse der TLM bestätigt Thüringer Hörfunksendern guten informierenden Wortanteil 

Traditionell überprüft die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) mit Blick auf die Vorgaben in den Lizenzen die Programme der landesweiten Privatradios und vergleicht die Entwicklung von ANTENNE THÜRINGEN, radio TOP 40 sowie LandesWelle Thüringen mit den öffentlich-rechtlichen Hörfunkprogrammen des Mitteldeutschen Rundfunks MDR JUMP und MDR THÜRINGEN - Das Radio. Im Mittelpunkt der Analyse stehen die Programmstruktur, die Informationsleistung, Umfang und Inhalt der Berichterstattung, die Regionalisierungen sowie die Musikprofile der Sender. 

Die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Analyse der landesweiten Thüringer Hörfunk-Vollprogramme wurden in der Versammlung vorgestellt. Danach wurde deutlich, dass die privaten Programme wieder den vorgeschriebenen Informationsanteil von 15 Prozent im Tagesprogramm (05.00 Uhr bis 19.00 Uhr) erfüllen.

Bei der Vorgabe zu den Regionalisierungen, zu denen die privaten Hörfunkveranstalter verpflichtet sind, ihr Programm für mindestens 45 Minuten pro Woche auseinander zu schalten, erfüllt ANTENNE THÜRINGEN die Lizenzauflage, LandesWelle Thüringen verfehlt jedoch mit nur 34 Minuten diese Vorgabe deutlich.

Weitere Ergebnisse sind hier (PDF) zusammenfassend dargestellt.

Kabelnetzbetreiber Tele Columbus AG berichtet über Voll-Digitalisierung der Kabelnetze im Freistaat

Jean-Pascal Roux, Geschäftsführer der Tele Columbus Vetriebs GmbH, berichtete in der Versammlung über die Ziele und die geplante Umsetzung zur Voll-Digitalisierung der Netze im Freistaat Thüringen.

Dabei ging er auch auf die Entwicklung des Unternehmens und Aktivitäten unter der neugeschaffenen Dachmarke „PŸUR“ ein. In Thüringen werden rund 25 Prozent der Kabelhaushalte von PŸUR versorgt. Geplant ist, im Frühjahr 2019 die analoge Verbreitung von Hörfunk- und Fernsehprogrammen in den Kabelnetzen zu beenden und damit die Kabelnetze voll zu digitalisieren. Diese Umstellung soll flankiert von vielfältigen Informations- und Marketingmaßnahmen sowie in enger Zusammenarbeit mit den Wohnungswirtschaftsunternehmen und der TLM erfolgen. 

Wesentlich ist dabei, auch den Thüringer Lokal-TV-Veranstaltern den Übergang in die digitale Verbreitung zu ermöglichen, damit die Fernsehzuschauer auch in Zukunft ihre gewohnten lokalen und regionalen Angebote nutzen können.

Die Programmanalysen sind hier abrufbar.