Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS
13.12.2016 10:25

Muslime und Medien: Regelmäßig aufeinander zugehen


Praxisseminar der TLM für islamische Gemeinden in Thüringen

Repräsentanten islamischer Gemeinden und Medienexperten sprechen sich bei dem von Vertretern der Kirchen mitinitiierten Praxisseminar „Medien und Religion“ der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) am 10. Dezember 2016 in der TLM für regelmäßigen Austausch zwischen Journalisten und Vertretern der Religionsgemeinschaften vor Ort aus.

Vertreter islamischer Gemeinden aus ganz Thüringen diskutierten am 10. Dezember 2016 in Erfurt beim Praxisseminar der TLM zum Thema „Medien und Religion“ mit Medienexperten über die Darstellung der Religion in den Medien.

Im Zentrum der Veranstaltung stand die Frage, wie Islam und Muslime in den deutschen Medien dargestellt werden. Dabei ging es insbesondere um die Berichterstattung zu Terrorismus und Gewalt, die nicht selten zu undifferenziert auf islamische Gemeinden und Muslime übertragen wird.

Die Beauftragte des Freistaats Thüringen für Integration, Migration und Flüchtlinge Mirjam Kruppa, der Islambeauftragte des Bistums Erfurt Hubertus Staudacher sowie Superintendent und Vorsitzender der TLM-Versammlung Johannes Haak appellierten zusammen mit den Vertretern der islamischen Gemeinden in Thüringen an die Verantwortung jedes einzelnen Journalisten, gründlich zu recherchieren und bei der Erstellung eines Beitrags stets dessen enorme Wirkung, die er entfalten kann, zu berücksichtigen. Dies erfordere aber auch Wissen und Verständnis um die tatsächlichen religiösen Hintergründe eines Ereignisses, über das berichtet werden soll.

Jochen Fasco, Direktor der TLM, verdeutlichte, „dass deutsche Medien, egal ob zum Beispiel Bürgerradio, Lokal-TV, Tageszeitung oder bundesweiter Fernsehveranstalter grundsätzlich frei darin sind, ob sie über ein Ereignis berichten und wie sie es einordnen. Die Richtigstellung von Falschinformationen kann verlangt werden. Im Übrigen ergibt sich das Bild einer Religionsgemeinschaft aus der Gesamtschau der Vielzahl der medial geäußerten Meinungen.“

Im Rahmen des Praxisseminars gaben die Presseverantwortlichen des Bistums Erfurt und der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands, Peter Weidemann und Ralf-Uwe Beck, Tipps und Hinweise für die eigene Öffentlichkeitsarbeit islamischer Gemeinden.

Boris Lochthofen, Landesfunkhausdirektor des Mitteldeutschen Rundfunks in Erfurt, ermutigte dazu, regelmäßig auf Journalisten zuzugehen und so die Grundlage für eine professionelle Arbeitsbeziehung zwischen den Gemeinden und der medialen Öffentlichkeit zu schaffen.

Die TLM wird sich daher weiterhin für einen Austausch zwischen Religions- und Medienvertretern in Thüringen einsetzen.