Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS

TLM Newsletter 04/2020

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus der TLM und über den bundesweiten Rundfunk sowie anstehende Termine im Überblick.

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie Anmerkungen, Anregungen etc. direkt mitteilen wollen.

Im Fokus

Herausforderungen und Chancen für Medien in Zeiten von Corona
Aktuelle Informationen von Jochen Fasco, TLM-Direktor

Insgesamt stehen wir vor großen Herausforderungen insbesondere für den privaten Rundfunk oder in der Medienbildung. Für die Medien ist die Situation bizarr, da sie einerseits oft mit enormem Einsatz uns alle informieren, andererseits brechen gerade für den werbefinanzierten Rundfunk die Finanzierungsgrundlagen weg. Gerade in Krisenzeiten wird auch Medienbildung immer wichtiger, es braucht die Kompetenz, Verschwörungstheorien zu entlarven, Fakenews zu erkennen und auf vertrauensvolle Qualitätsmedien zurückzugreifen. Deutlich werden durch diese schwierigen Zeiten aber auch neue Chancen, die es zu nutzen gilt.

Die vollständigen Informationen gibt es hier.

TLM-Direktor Jochen Fasco

Tipps für die Mediennutzung zu Hause
Experten informieren zu Games, Fernsehen und Smartphone

Die TLM unterstützt die Medienerziehung auch in der Corona-Pandemie, indem sie für die Bereiche Computerspiele, Fernsehen und Smartphone bewährte Adressen und Materialien zusammengestellt hat. Damit können sich Eltern, Großeltern und alle Interessierten Beratung und Hilfen für ihren aktuellen Erziehungsalltag einholen. Neben den Links zu weiterführenden Seiten und Materialien geben Medienpädagogen Anregungen in Audio-Interviews“.

Weitere Informationen gibt es hier

• Factsheet „Computerspiele“ mit Interview von Prof. Dr. Martin Geißler, Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) 

• Factsheet „Fernsehen“ mit Interview von Sabine Eder, Blickwechsel e. V. und Vorsitzende der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e. V. (GMK) 

• Factsheet „Smartphone“  mit Interview von Iren Schulz, Kommunikationswissenschaftlerin, Medienpädagogin und Dozentin im Masterstudiengang Kinder- und Jugendmedien und im Studiengang Pädagogik der Kindheit an der Universität Erfurt


TLM betont Bedeutung der Rundfunkfreiheit und Vielfalt in Krisenzeiten
Die Thüringer Rundfunkveranstalter leisten in dieser Krise ungeahnten Ausmaßes einen wertvollen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Trotz schwierigster Refinanzierungsbedingungen aufgrund wegbrechender Einnahmen begleiten die kommerziellen Thüringer Radios, die Lokalfernsehsender und die Bürgerradios die Thüringerinnen und Thüringer durch diese Tage voller Ungewissheit, Sorgen und Einschränkungen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Informationen aus der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)

Online-Anträge für Autokino-Angebote

Autokino-Events kommen auch in Thüringen in Mode
Online-Anträge für Autokino-Angebote

Autokinos kommen während der Corona-Krise offenbar auch in Thüringen in Mode. Sie bieten die seltenen Voraussetzungen, auch in größerem Kreis ein Gemeinschaftserlebnis zu genießen und gleichzeitig der Verantwortung gerecht zu werden, eine Ansteckung wirksam zu vermeiden. In der TLM sind bereits einige Anfragen auf Durchführung von Autokino-Events eingegangen, bei denen der Filmton via UKW-Frequenz in die PKWs der Kino-Gäste übertragen werden soll. Die TLM reagiert schnell und unbürokratisch auf die Anfragen, damit die Autokinos auch in Thüringen zügig starten können.

Weitere Informationen gibt es hier. Das Formular für den Online-Antrag finden Sie hier.


Erleichterung bei Programmauflagen und mehr Infrastrukturförderung
Wie die privaten Medien in Thüringen unterstützt werden
Jochen Fasco im Interview mit dem Fachdebattenportal Meinungsbarometer.info
Durch die Corona-Krise geraten ganze Branchen in Schwierigkeiten. Auch für die privaten Rundfunkanbieter in den einzelnen Ländern ist die Lage dramatisch, die Umsatzeinbußen sind drastisch. Der TLM-Direktor hat im Interview mit dem Fachdebattenportal Meinungsbarometer.info über mögliche Wege durch die und aus der Krise gesprochen.

Das Interview kann hier nachgelesen werden.


Live-Übertragungen im Internet: Sonderregelung bis Ende August verlängert
Die seit Anbeginn des Lockdowns geltende Sonderregelung für die Live-Übertragung von kulturellen oder religiösen Veranstaltungen sowie Bildungsangeboten im Internet gilt im Einzelfall bis zum 31. August 2020 weiter. Angesichts der anhaltend unsicheren Aussichten für die Durchführung von Veranstaltungen sowie im Bereich von Bildungsangeboten ermöglichen die Medienanstalten weiterhin dieses pragmatische Vorgehen. Voraussetzung für die Live-Streamings ist lediglich vorab eine formlose Anzeige per E-Mail bei der TLM. 

Weitere Informationen gibt es hier. Das TLM-Formular zur Online-Anzeige finden Sie hier und das Merkblatt der Landesmedienanstalten kann hier nachgelesen werden.

Sonderregelung für die Live-Übertragung

Webinar: Den Algorithmus von Facebook nutzen
Das TMBZ Gera bietet am 14. Mai um 14.00 und um 19.00 Uhr das Webinar „Den Algorithmus von Facebook nutzen“ an. Um den Traffic auf der eigenen Social-Media-Seite zu erhöhen, ist es wichtig, das System Facebook besser zu kennen. Die Teilnehmenden erhalten grundlegende Informationen zur algorithmischen Funktionsweise von Facebook. Erklärt wird u. a. auch, welche statistischen Erhebungen besonders nützlich sein können bzw. wie man diese für eigene Social-Media-Aktivitäten nutzen kann. 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.


Verschwörungstheorien, Qualitätsmedien und Mediennutzung in Zeiten von Corona - Interview mit TLM-Direktor bei RADIO F.R.E.I.
Carsten Rose, Radio F.R.E.I. und Jochen Fasco im Gespräch über Menschen und Medien, das Trauerspiel der geschlossenen Türen, unabhängige Rundfunksysteme, Mediatheken und Mediennutzung, Zukunft und Abschalten können.

Hier gibt es das Interview zum Nachhören.

RADIO F.R.E.I.

TLM stellt Ergebnisse zu Thüringer Pilotphase „Programmieren in der Grundschule“ vor
Im Rahmen der bundesweiten Virtual Calliope Conference am 15. Mai stellt Jochen Fasco, Direktor der TLM, in seiner Keynote „Digitale Kompetenzen für zukünftige Lebenswelten. Medienbildung der Thüringer Landesmedienanstalt“ das Kompendium vor. Initiatoren der zweijährigen Fortbildungsreihe waren neben der TLM die Calliope gGmbH, das Fraunhofer Institut IAIS und das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM).

Weitere Informationen gibt es hier. Die Teilnahme an der Online-Konferenz ist unter https://calliope.cc/netzwerktreffen möglich.


Webinar für Senioren: In Verbindung bleiben - Videotelefonie mit Skype
Am 22. Mai findet im TMBZ Gera das Webinar "In Verbindung bleiben - Videotelefonie mit Skype" statt. Die Teilnehmenden sollen ermutigt werden, neue Wege der Kommunikation zu gehen. Sie lernen, wie sie eine kostenlose Videotelefonie-App auf ihrem Smartphone installieren, worauf sie bei der Benutzung im Hinblick auf Datenschutz achten müssen und welche Möglichkeiten sie haben, um ihre persönlichen Kontakte zu stärken.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.

Webinar für Senioren

Bundesweiter Rundfunk

Logo Die Medienanstalten

Die Medienanstalten

Grünes Licht aus Brüssel für Medienstaatsvertrag
Medienanstalten begrüßen Zeichen für zeitgemäße Ausgestaltung von Verantwortlichkeiten von Mediendiensteanbietern im Internet
Die Medienanstalten begrüßen, dass die Europäische Kommission im Rahmen des Notifizierungsverfahrens die Zustimmung zur Unterzeichnung des Medienstaatsvertrags durch die Länder gegeben hat. Die in Brüssel erfolgte Prüfung hat sich auch mit der Ausweitung der deutschen Regulierung auf Benutzeroberflächen, Suchmaschinen, Soziale Netzwerke und Video-Sharing-Dienste und deren Vereinbarkeit mit EU-Recht auseinandergesetzt. Damit kann nun die Umsetzung des Staatsvertrags durch die Länder erfolgen und der Medienstaatsvertrag wie geplant im September 2020 in Kraft treten.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 28. April 2020 finden Sie hier.


Moderne Medienaufsicht für Rundfunk und Internet
Medienanstalten veröffentlichen Jahrbuch 2019 
Die Medienanstalten blicken auf ein ereignisreiches Jahr 2019. Es hat mit dem Medienstaatsvertrag auch regulatorisch gute Weichenstellungen in Richtung einer zeitgemäßen Ausgestaltung der Medienaufsicht für den privaten Rundfunk und das Internet in Deutschland gebracht. Das jetzt veröffentlichte Jahrbuch 2019 der Medienanstalten gibt einen Überblick über die Regulierungs- und Aufsichtstätigkeiten zum Schutz von Medienvielfalt und -freiheit in der digitalisierten Gesellschaft.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 22. April 2020 finden Sie hier. Das Jahrbuch 2019 ist hier abrufbar.


Immer mehr Shows und Serien im privaten Fernsehen sind barrierefrei
7. Monitoringbericht der Landesmedienanstalten
Die Ergebnisse des siebten Monitorings zur Barrierefreiheit bei den beiden großen Sendergruppen ProSiebenSat.1 Media SE und RTL Group bekräftigen den positiven Trend der vergangenen Jahre: Der Anteil einfacher und speziell für Hörbeeinträchtigte erstellte Untertitel im privaten Fernsehen wurde weiter ausgebaut. Die Gesamtkonferenz der Medienanstalten (GK) wies darauf hin, dass barrierefreie Medienangebote ein entscheidender Baustein für eine gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe sind.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 8. April 2020 finden Sie hier.


Europäische Regulierungsbehörden appellieren an die Europäische Kommission: Medien sind in der Krise systemrelevant
Pressemitteilung der European Regulators Group for Audiovisual Media Services (ERGA)
Noch nie zuvor waren wir so abhängig von der Qualität der Medienberichterstattung und der digitalen Kommunikation. Das Fortbestehen unserer Demokratie hängt von einem effektiven Informationsfluss und der gegenseitigen Solidarität der Menschen ab. Robuste und unabhängige Medien können dies in erster Linie garantieren.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 7. April 2020 finden Sie hier.


Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK)

Streaming-Angebot „BILD Digital Live TV” erhält Rundfunkzulassung
Die ZAK hat am 31. März dem bundesweit verbreiteten linearen Streaming-Angebot „BILD Digital Live TV“ der BILD GmbH die Rundfunklizenz erteilt. Die BILD GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Axel Springer SE, hatte Ende Januar 2020 bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) einen diesbezüglichen Zulassungsantrag gestellt. Die unbefristete Zulassung nach § 20a RStV erfolgt vorbehaltlich der medienkonzentrationsrechtlichen Prüfung der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK).

Die vollständige Pressemitteilung der ZAK vom 2. April 2020 finden Sie hier.


Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM)

Pragmatischer Umgang mit Live-Streaming wird befristet fortgeführt
Vor dem Hintergrund der Bund-Länder-Einigung zu Corona-Maßnahmen vom 15. April kann das vereinfachte Anzeigeverfahren im Einzelfall auch auf Live-Streaming von Veranstaltungen angewendet werden, die bis zum 31. August stattfinden sollen.

Die vollständige Pressemitteilung der DLM vom 21. April 2020 finden Sie hier.

Jugendschutz/Medienkompetenz

Medienbildung im Wartburg-Radio 96,5

Medienbildung im Wartburg-Radio 96,5: "Wir senden zu Hause"
In Zeiten des Corona-Virus geht das Wartburg-Radio neue, digitale Wege. Gemeinsam mit der Jugendredaktion und dem Team von MLG-Output, der Redaktion des Martin-Luther-Gymnasiums, wurde das Projekt "Wir senden zu Hause" auf die Beine gestellt. Mittels multimedialer Technik und Sprachnachrichten haben die jungen Radiomacher eine Sendung von zu Hause aus produziert. Josefine Reichstein vom Martin-Luther-Gymnasium hat außerdem die Tipps aus der Sendung zusammengestellt, die im Netz nachzulesen sind.

Weitere Informationen gibt es hier.


Gute Noten für Homeschooling – Sonderbefragung „JIMplus Corona“ zum Medienumgang während der Schulschließung
Die Sonderbefragung „JIMplus Corona“ zum Medienumgang von Schülerinnen und Schülern während der Schulschließungen ergab, dass sie die Gesamtsituation der ersten Phase der Schulschließung mit der Note 2,5 bewerten. Für diese Zusatzstudie zur Studienreihe Jugend, Information, Medien (JIM) wurden vom 2. bis 6. April 1.002 Schülerinnen und Schüler im Alter von zwölf bis 19 Jahren in Deutschland online befragt.

Weitere Informationen gibt es hier.


JIM Studie 2019 veröffentlicht
Die aktuelle Situation, bei der auch Jugendliche auf eine medienvermittelte Kommunikation angewiesen sind, zeigt, dass es wichtig ist, sich über die aktuelle Mediennutzung der Jugendlichen zu informieren, die verschiedenen Kommunikationsformen der unterschiedlichen Plattformen im Blick zu haben und insbesondere jüngeren Jugendlichen einen sicheren und positiven Umgang in den Medien zu vermitteln. Details zur Mediennutzung der Zwölf- bis 19-Jährigen sind in der der JIM-Studie 2019 zu finden.

Weitere Informationen gibt es hier.

JIM Studie 2019

9. EFA Young Audience Award digital vergeben
In diesem Jahr wurde aufgrund des Coronavirus und der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 der Young Audience Award und der Europäischen Kinderfilmpreis am 26. April erstmals online vergeben. Europaweit wählte eine Kinderjury mit mehr als 2.000 Mädchen und Jungen aus 32 Ländern den Gewinner. Der Europäische Kinderfilmpreis ging an „My Brother cases Dinosaurs“ von Regisseur Stefano Cipani.

Weitere Informationen gibt es hier.


Rechtsextremismus im Netz: Aktueller Lagebericht von jugendschutz.net vorgestellt
Rechtsextreme Gruppen verlagern ihre Aktivitäten zunehmend auf Social Media und nehmen damit gezielt Jugendliche ins Visier. Über alle verfügbaren Dienste und Kanäle locken sie mit Angeboten, die an die Lebenswelt junger Menschen anknüpfen und deren Emotionen wecken – zum Beispiel durch Musik: von Rock bis Hip-Hop. Das zeigt der Lagebericht „Rechtsextremismus im Netz 2018/19“, der am 16. April vorgestellt wurde. Erarbeitet und herausgegeben wurde der Bericht von jugendschutz.net.

Weitere Informationen gibt es hier. Der Bericht: „Rechtsextremismus im Netz 2018/19"  sowie die Praxisinfo „Corona-Pandemie und rechtsextreme Onlinepropaganda: Verschwörungstheorien, Hasskampagnen und rechtsextremes Framing“ stehen zum Download bereit.


Aktuelle Angebote der Stiftung Zuhören
Gerade aber weil es nicht dasselbe ist, wie sich von Angesicht zu Angesicht zuzuhören, und auch weil die aktuelle Situation sowohl neue Chancen als auch neue Belastungen mit sich bringt, ist gutes Zuhören ein wahrer Schatz. Die Stiftung Zuhören setzt sich aktuell intensiv damit auseinander, wie Zuhörbildung in diesen Zeiten aussehen kann und wie es mit Zuhören gelingen kann, den Phasen von Distanznahme und Wieder-Annäherung zu begegnen. 

Weitere Informationen gibt es hier.


Ausschreibung Dieter Baacke Preis 2020 mit Sonderpreis
Der Dieter Baacke Preis, die bundesweite Auszeichnung für medienpädagogische Projekte, wird in sechs Kategorien vergeben. Auch in diesem Jahr schreibt die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e. V. (GMK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) einen Sonderpreis zum Thema „Speak out & connect“ aus. Der Sonderpreis ist mit 2.000 Euro dotiert. Bewerbungen für alle Kategorien sind bis zum 31. Juli einreichbar.

Weitere Informationen gibt es hier.


Ausschreibungsstart beim Deutschen Multimediapreis mb21
Ab sofort haben junge Medienmacher wieder die Möglichkeit, am Deutschen Multimediapreis mb21 teilzunehmen. In diesem Jahr widmet sich der bundesweite Kreativwettbewerb dem Thema "Digitalisierung und Nachhaltigkeit" und vergibt Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro. Einsendeschluss ist der 10. August. Websites, Blogs oder Video-Channels können ebenso eingereicht werden wie Apps, Games und Podcasts. Auch Coding- und Maker-Projekte, interaktive Installationen oder medienkünstlerische Performances sind zum Wettbewerb zugelassen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Deutscher Multimediapreis mb21

Sonstiges

Innovationspreis Thüringen 2020

Innovationspreis Thüringen 2020 - Wettbewerb gestartet!
Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft lobt gemeinsam mit der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem TÜV Thüringen sowie der Ernst-Abbe-Stiftung zum 23. Mal den "Innovationspreis Thüringen" aus. Der Preis ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert. Bewerbungen sind bis zum 30. Juni möglich. Die Verleihung des Preises findet am 25. November in der Weimarhalle oder "digital" statt.

Weitere Informationen gibt es hier.


Onlinebefragung Thüringer Familien und Senioren zur Familien- und Seniorenförderung in Thüringen
Für die Erarbeitung eines Landesfamilienförderplans führt das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) derzeit eine Bedarfserhebung zur überregionalen Familienförderung durch. Dazu werden Thüringer Familien und Senioren zu ihren Wünschen, Interessen und Bedürfnissen befragt. Die Beteiligung an der Umfrage ist noch bis zum 3. Mai möglich.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Beteiligung gibt es hier.


Regelmäßiger Podcast der Medientage Mitteldeutschland
Die Medientage Mitteldeutschland, die im Mai 2020 stattgefunden hätten, haben ihr Konzept umgestellt und bieten nun regelmäßig einen MTM-Podcast zu Medienthemen an.

Weitere Informationen gibt es hier.


FILMthuer – Horizonte 2020
Das 16. Thüringer Kurzfilmfestival FILMthuer – Horizonte 2020 richtet sich an nichtkommerzielle Filmemacher/innen aus Thüringen. Es ist ein offener Wettbewerb für alle Themen und Genres und wird vom FILMthuer e.V. in Jena im Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. (BDFA) ausgerichtet. Für das 16. Thüringer Kurzfilmfestival sind Einreichungen bis zum bis zum 30. Juni möglich.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es hier.


Call for Presentations zum WSDB 2020 ist online!
Der 16. Workshop Digital Broadcasting (WSDB) findet vom 23. bis 24. September im STUDIOPARK KinderMedienZentrum Erfurt statt. Vorschläge für Vorträge oder Poster-Präsentationen können bis zum 29. Mai auf eingereicht werden.

Weitere Informationen gibt es hier.

Termine

Webinar Facebook

Für den Newsletter anmelden