Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS

TLM Newsletter 06/2020

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus der TLM und über den bundesweiten Rundfunk sowie anstehende Termine im Überblick.

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie Anmerkungen, Anregungen etc. direkt mitteilen wollen.

Hinweis: Der nächste TLM-Newsletter erscheint im August.

Im Fokus

Pandemie-Förderung für Medien

TLM begrüßt Beschluss des Thüringer Landtags einer Pandemie-Förderung für Medien
Mit der mehrheitlichen Zustimmung im Thüringer Landesparlament wurde am 5. Juni das "Thüringer Gesetz zur Umsetzung erforderlicher Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie" beschlossen. In dem Gesetzentwurf finden sich 5 Millionen Euro für "Zuwendungen zur Soforthilfe für den Medienbereich zur Kompensation von Einnahmeausfällen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie". Jochen Fasco, Direktor der TLM, dankt den Parlamentariern und freut sich über die geplante Unterstützung auch für lokale, regionale und landesweite Rundfunkveranstalter.

Weitere Informationen gibt es hier.


Minister Dirk Adams beim Online-Elternabend der TLM
Smartphone-Umgang für Kids interessiert ca.100 Teilnehmende

Für Kinder haben Smartphones eine hohe Faszination und versprechen Spiel, Spaß und Unterhaltung. Eltern stehen vor der großen Herausforderung, ihnen den kompetenten Umgang zu vermitteln. Der Thüringer Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, Dirk Adams, eröffnete gemeinsam mit dem Direktor der TLM am 30. Juni 2020 den ersten digitalen Elternabend der TLM zu Fragen der Medienerziehung. 

Weitere Informationen gibt es hier.

Minister Dirk Adams beim Online-Elternabend der TLM

Informationen aus der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)

Gamedesign - Lernspiele selbst gestalten

In Zeiten der Pandemie mehr Online-Angebote der TLM zur Medienbildung: Online-Seminare des Thüringer Medienbildungszentrums der TLM mit dem ThILLM für Lehrerinnen und Lehrer

  • Videokonferenzen und Online-Seminare in der pädagogischen Praxis als Werkzeuge der digitalen Medienbildung
    Das TMBZ und das ThILLM haben praxisorientierte Online-Workshops zum Einsatz von neuen Kommunikationswegen und Lehrmethoden durchgeführt. Thüringer Lehrerinnen und Lehrer haben eine Einführung in die Arbeit mit Videokonferenzen und Online-Seminaren und didaktische Hinweise zu deren Einsatz erhalten.
  • Gamedesign - Lernspiele selbst gestalten
    Der Online-Workshop setzt an der Begeisterung für das Spielen an und gibt den Teilnehmenden digitale Werkzeuge an die Hand, mit denen sie Spiele zu Lernthemen erarbeiten können. Erarbeitet wird, wie diese Lernspiele aussehen können, wie sie produziert werden und was diese Spiele didaktisch leisten können.

Weitere Informationen zu den Fortbildungsangeboten des Thüringer Medienbildungszentrums gibt es hier.


Erstmals Volontäre an allen Thüringer Bürgerradios
100-Tage-Zwischenfazit des Projekts von Landesmedienanstalt und Staatskanzlei 
Die TLM hat mit finanzieller Unterstützung der Thüringer Landesregierung ein Volontärs-Programm für Thüringer Bürgerradios aufgelegt. Damit können Absolventen von Hochschulen für ein Jahr an den sechs Bürgersendern Medien von der Pike auf erleben. Nach 100 Tagen zieht die TLM ein erstes, erfolgreiches Zwischenfazit für die personelle Verstärkung in den Radios in Eisenach, Erfurt, Jena, Nordhausen, Saalfeld und Weimar. 

Weitere Informationen gibt es hier

Die erste Sendung des „Volontärsmagazins“ der Thüringer Bürgerradios kann hier gehört werden.


Regulierung, Medienbildung, Schutz und Eigenverantwortung als Eckpfeiler der modernen Medienwelt - CDU-Fraktionschef Voigt MdL in der TLM
Prof. Dr. Mario Voigt MdL (CDU) informierte sich am 12. Juni über die Aufgaben und Aktivitäten der TLM sowie aktuelle netz- und medienpolitische Themen. Dabei ging es um die Veränderung der Medienwelt und notwendige Reformen sowie die Finanzierung, neue Anforderungen durch die Digitalisierung und die geplante Regulierung von Informations-Intermediären. Im Mittelpunkt standen daneben die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Medienbereich, die Veränderung der Vielfalt vor allem im Lokalen sowie Jugendschutz im Internet, moderne Medienbildung und der souveräne Umgang mit sensiblen Daten im Internet.

Weitere Informationen gibt es hier.

CDU-Fraktionschef Voigt MdL in der TLM

Online-Elternabende: Information und Beratung rund um die Smartphone-Nutzung bei 5. Klässlern und den Einstieg von Grundschulkindern ins Internet
In den digitalen Angeboten der TLM für Eltern zu Fragen der Medienerziehung geht es um die Herausforderungen, Tipps und Tricks im Umgang mit dem Smartphone bei 5.-Klässlern und um Informationen rund um die werbefreie Plattform Internet-ABC, die Grundschulkindern den Einstieg ins Internet erleichtert. Die digitalen Elternabende sind kostenfrei und können auf einem Computer, Laptop oder mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet miterlebt werden. 

Weitere Informationen gibt es hier.

Online-Elternabende

Bundesweiter Stiftungspreis DAVID an TLM und Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen "Hör mal im Museum"
Seit 15 Jahren ehrt die Sparkassen-Finanzgruppe mit dem DAVID herausragende Projekte der Sparkassen und deren Stiftungen. In der Kategorie "Operative Projekte" wurde beim diesjährigen Wettbewerb das Projekt "Hör mal im Museum. Audioguides von Kindern für Kinder" der TLM und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ausgezeichnet. Im Rahmen des Projektes produzieren Kinder und Jugendliche Audioguides für ihre regionalen Museen. Unter pädagogischer Anleitung werden dabei von Kindern kreative Hörstücke zu von ihnen ausgewählten Exponaten umgesetzt.
 
Weitere Informationen gibt es hier.

Bundesweiter Stiftungspreis DAVID

Bundesweiter Rundfunk

Logo Die Medienanstalten

Die Medienanstalten

Medienanstalten begrüßen Initiativen im Konjunkturpaket zur Stärkung der Wirtschaft und Kultur
Dr. Wolfgang Kreißig, Vorsitzender der DLM begrüßt das beschlossene Konjunkturpaket der Bundesregierung: „Die geplanten Hilfen und Anreize zur Wiederbelebung der Wirtschaft und dabei insbesondere die gezielten Hilfen für den Bereich der Kultur und Kreativwirtschaft sind ein positives Zeichen und anerkennen auch die Leistungen des systemrelevanten privaten Rundfunks. Für die kommerziellen Radioanbieter sind sie ein wichtiger Schritt.“

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 5. Juni 2020 finden Sie hier.


Europäisches Regulierungsbehörde macht erste Vorschläge zur Entwicklung des Digital Services Act
Europäische Regulierer sehen großes Potenzial in der Ausweitung der EU-weiten Zusammenarbeit

Die Mitglieder der European Regulators Group for Audiovisual Media Services (ERGA) sehen den Schlüssel zu einer effektiven EU-weiten Medienregulierung in einer vertrauensvollen und lösungsorientierten Zusammenarbeit. Dies ist eines der Ergebnisse der 13. Plenarsitzung der ERGA, die am 4. Juni als virtuelle Konferenz stattfand. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Diskussion über die Zukunft der europäischen Medienregulierung inmitten der aktuellen Debatte um das Digital Services Act Package.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 5. Juni 2020 finden Sie hier.


Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK)

Ergebnisse der 251. KEK-Sitzung
Die KEK hat in ihrer Sitzung am 9. Juni 2020 entschieden, dass in den folgenden Verfahren keine Bedenken aus Gründen der Sicherung der Meinungsvielfalt bestehen:

Entscheidungen

  • Zulassung Universal TV / NBCUniversal Global Networks Deutschland GmbH
  • Beteiligungsveränderung / Sport1 GmbH
  • Benehmensherstellung / Sat.1 Norddeutschland GmbH

Gutachtenausschreibung

  • Ansätze für eine Nutzungserfassung von Video-Streaming-Angeboten

Die vollständige Pressemitteilung der KEK vom 18. Juni 2020 finden Sie hier.

Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK)

Jugendschutz/Medienkompetenz

KJM

KJM beschließt Aufsichtsmaßnahmen gegen Anbieter mit Sitz in Zypern
Dies wegen frei zugänglicher pornografischer Inhalte und damit Verstößen gegen die Bestimmungen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV). Sollten diese Maßnahmen erfolglos bleiben, sei auch an bislang ungenutzte Mittel zur Rechtsdurchsetzung, wie bspw. Sperrverfügungen gegen Access-Provider zu denken.

Die vollständige Pressemitteilung der KJM vom 8. Juni 2020 finden Sie hier.


Führende Streamingdienste in Deutschland nutzen geeignete Jugendschutzprogramme
Schutzlösungen für „Prime Video“ und „Netflix“ geprüft
Neben dem Streamingdienst Netflix verwendet nun auch Amazon für sein Video-on-Demand-Angebot „Prime Video“ ein Jugendschutzprogramm, das den Vorgaben des deutschen Gesetzgebers entspricht. Die Amazon Digital Germany GmbH hat der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) ihre accountbezogene Schutzfunktion erstmals zur Prüfung vorgelegt. Die Netflix International B.V. hatte ihre ebenfalls accountbezogene Schutzfunktion für „Netflix“ bereits im Jahr 2018 zur Prüfung bei der FSM vorgelegt. Nach einer Erweiterung der Schutzfunktionen wurde Anfang 2020 eine erneute Vorlage zur Eignungsbeurteilung erforderlich.

Die vollständige Pressemitteilung der KJM vom 5. Juni 2020 finden Sie hier.


Jahresbericht von jugendschutz.net registriert hohe Zahl an gefährlichen Mutproben - Betreiber müssen Schutzkonzepte verbessern
Nagellackentferner auf der Haut anzünden, auf fahrende Züge klettern, an einer Steckdose einen Kurzschluss erzeugen: Kinder und Jugendliche werden im Netz immer häufiger zu hochgefährlichen Mutproben animiert. Zu diesem Ergebnis kommt der Jahresbericht von jugendschutz.net, Bei seinen Recherchen hat jugendschutz.net auch festgestellt, dass beliebte Dienste der Sozialen Medien zu wenig Vorsorge betreiben, um Kinder und Jugendliche optimal vor Gefahren zu schützen.

Weitere Informationen gibt es hier
Der aktuelle Jahresbericht von jugendschutz.net steht hier zum Download bereit.

Jahresbericht von jugendschutz.net

Das musst Du wissen! Handysektor klärt über Corona-Tracing-App auf
Seit dem 16. Juni steht Smartphone-Nutzern in Deutschland die Corona-Tracing-App der Bundesregierung zum Download bereit. Doch gegensätzliche Berichte über Nutzen, Funktion und Datenschutzfragen führen zu Unsicherheit - gerade auch bei jungen Menschen. Das Jugendportal Handysektor hat daher die wichtigsten Fragen zur App aufgegriffen und die Fakten verständlich aufbereitet.

Weitere Informationen gibt es hier.

Handysektor klärt über Corona-Tracing-App auf

Ausschreibung Dieter Baacke Preis 2020 mit Sonderthema
Auch in diesem Jahr schreibt die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) den Dieter Baacke Preis aus. Zum Thema des Sonder-preises 2020 „Speak out & connect“ können gezielt Projekte entwickelt und realisiert werden. Alle sechs Kategorien sind mit jeweils 2.000 € dotiert. Bewerbungen sind bis zum 31. Juli einreichbar.

Weitere Informationen gibt es hier.

Sonstiges

Goldener Spatz

Der GOLDENE SPATZ im Herbst – Das 28. Deutsche Kinder Medien Festival Goldener Spatz wird vom 20. bis 26. September 2020 stattfinden
Nachdem im März die Entscheidung fiel, dass der GOLDENE SPATZ aufgrund der Corona-Krise nicht Ende Mai in Gera und Erfurt durchgeführt werden kann, ist viel passiert. Das Festival wird in diesem Jahr in einem kleineren Rahmen und unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsbestimmungen vorrangig in Gera ausgetragen. Die Preisverleihung findet am 25. September in Erfurt statt. Trotz aller Planungen und Hoffnungen arbeitet das Festival-Team dennoch parallel an einer Online-Version des GOLDENEN SPATZ.

Weitere Informationen gibt es hier.


Medientage Mitteldeutschland Podcast #41 
Wie muss sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk entwickeln, Nathanael Liminski?
Nathanael Liminski, spricht in dieser Folge über die aktuellen Entwicklungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, über Transformationsprozesse in der Medienbranche allgemein und ganz speziell natürlich auch aus nordrhein-westfälischem Blickwinkel.

Den MTM-Podcast finden Sie hier.


Jetzt Stipendiat/in werden an der Akademie für Kindermedien 2020/2021
Bewerbungen möglich bis zum 21. August 2020

Autoren für Film, Fernsehen, Literatur und Theater, Kreative aus den Bereichen Games und Virtual Reality sowie Designer von Spielzeug und Konsumgütern kön-nen sich mit einer Projektidee für Zielgruppen zwischen 6 und 13 Jahren an der Akademie für Kindermedien bewerben. Zum Abschluss des Akademiejahrgangs 2020/2021 wird ein Projekt mit dem Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) in Höhe von 15.000 Euro ausgezeichnet. Zudem wird der mit 2.500 Euro dotierte Magellan-Preis verliehen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Akademie für Kindermedien

Für den Newsletter anmelden