Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS
28.01.2020 00:00

Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2020 - Hörfunk


ACHTUNG! Der Rundfunkpreis Mitteldeutschland - Hörfunk, Fernsehen und Bürgermedien wurde für 2020 ausgesetzt.

Die Landesmedienanstalten von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt loben 2020 zum 16. Mal den Rundfunkpreis Mitteldeutschland – Hörfunk aus.

1. Ziel 
Der Preis soll herausragende Programmbeiträge privater kommerzieller Hörfunkproduzenten aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie aus Mitteldeutschland insgesamt würdigen. Er hebt das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des in den drei Ländern lizenzierten und angezeigten privaten kommerziellen Hörfunks bei der Berichterstattung über die einzelnen Länder und über die gesamte Region Mitteldeutschland hervor. Gleichzeitig wollen die Landesmedienanstalten mit der Verleihung des Preises die privaten kommerziellen Hörfunkveranstalter ermutigen, Beiträgen von hoher Qualität kontinuierlich genügend Platz im Programm zur Verfügung zu stellen. 


2. Preise
Die Jury vergibt im Rahmen des Wettbewerbs Preise in den folgenden Kategorien:

Bester Beitrag
1. Preis 2.500 EUR
2. Nominierung 500 EUR
3. Nominierung 500 EUR

Beste Moderation
1. Preis 2.500 EUR
2. Nominierung 500 EUR
3. Nominierung 500 EUR

Beste eigenproduzierte Werbung/selbstentwickelte Promotion
1. Preis 1.000 EUR
2. Nominierung 250 EUR
3. Nominierung 250 EUR

Sonderthema „30 Jahre grenzenlos 1.000 EUR
Der Euphorie des Mauerfalls folgte die Wiedervereinigung als eine gesamtdeutsche Aufgabe von historisch einmaliger Dimension. Nach all den Aufhol- und Veränderungsprozessen, dem Transfer von Finanzmitteln, der gewaltigen Deutsch-Deutschen Binnenwanderung – sind Ost und West jetzt nach 30 Jahren zusammengewachsen? Mit dem Preis sollen Beiträge der privaten Rundfunkveranstalter ausgezeichnet werden, die veranschaulichen, wie die Menschen hier in Mitteldeutschland die letzten drei Jahrzehnte erlebt haben und wie sie den Prozess der deutschen Einheit und die Zukunft Deutschlands reflektieren.

Der Sonderpreis wird von der Thüringer Staatskanzlei gestiftet.

Länderpreise 3 x 500 EUR
Die Beiträge für die Länderpreise wählt die Jury aus allen Einsendungen aus und würdigt besonders länderspezifische Themen.

3. Teilnehmer/innen
Am Wettbewerb teilnehmen können fest angestellte und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der privaten kommerziellen Hörfunkveranstalter in den drei Ländern. Dabei unterliegen weder die Gesamtzahl der Wettbewerbsteilnehmer/innen noch die eines einzelnen Veranstalters einer Begrenzung.

4. Art der Beiträge 
Es können Beiträge eingereicht werden, die im Zeitraum vom  30. April 2019 bis zum 30. März 2020 in den drei Ländern produziert und dort im privaten Hörfunk ausgestrahlt wurden.

5. Anzahl der Beiträge
Die Anzahl der Beiträge pro Teilnehmerin/Teilnehmer ist nicht beschränkt.

6. Länge der Beiträge
Die Länge eines einzelnen Beitrages in der Kategorie „Bester Beitrag“ darf 5 Minuten nicht überschreiten. Für alle anderen Preiskategorien sollte der zusammenhängende Ausschnitt nicht länger als 30 Minuten sein. Musiktitel können in diesem Fall jedoch ein- und ausgeblendet werden. Wenn es sich bei der Einreichung um den Teil einer Sendereihe handelt, sollte eine Auswahl von nicht mehr als zwei Beispielen getroffen werden. 

7. Inhalt der Beiträge
Die Beiträge sollen überzeugend und glaubwürdig über das wirtschaftliche, politische, kulturelle, soziale, religiöse oder sportliche Leben in den drei Ländern informieren und berichten. Sie können auch die professionelle Beherrschung wirkungsvoller Unterhaltungsangebote beispielsweise im Rahmen des Musikprogramms des Veranstalters reflektieren. Bewertet werden u. a. das Thema, seine akustische Umsetzung, der Einsatz von O-Tönen, die Verwendung von Genres, das Angebot neuer Unterhaltungselemente sowie die Aktualität im weitesten Sinne, die Rechercheleistung, die Ausgewogenheit der Berichterstattung, die Originalität der Ideen und die Hörerwirkung. Bei der Bewertung positiv berücksichtigt werden sowohl besonders innovative Online-Formatideen als auch crossmediale Strategien, Aktionen und Programmangebote.

8. Bewerbung
Die Beiträge sind jeweils einzeln einzureichen. 

9. Ausschreibungsfrist
Verlängerung der Einsendefrist bis zum 30. April 2020

Die Beiträge sind einzusenden an bzw. abzugeben bei:

Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)
Steigerstraße 10
99096 Erfurt
Tel.: 0361 211770; Fax: 0361 2117755; E-Mail: anmeldung(at)tlm.de (maximale Dateigröße 25 MB)
Bitte den Beitrag und den ausgefüllten Anmeldebogen an die TLM senden.

Kennwort: „Hörfunkpreis 2020“

10. Jury
Zusammensetzung: 3 Medienexperten/innen, 1 Mitglied der Medienanstalt Sachsen-Anhalt und 1 Mitglied der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM)

11. Auswahl der Beiträge
Die Auswahl der Beiträge zur Preisverleihung und die Verleihung der Preise erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges.

12. Verwendung der Beiträge
Mit der Anmeldung zum Wettbewerb erhalten die TLM, die Medienanstalt Sachsen-Anhalt und die SLM alle Rechte zur Vorführung der Beiträge vor der Jury, dem Publikum der Auszeichnungsveranstaltung, dem Sponsor (soweit es einen gestifteten Preis gibt), zu Informationszwecken über die Arbeit der Landesmedienanstalten (einschließlich einer Veröffentlichung im Internet), über den Hörfunkpreis im Konkreten, zur wissenschaftlichen Auswertung, zu Ausbildungszwecken und zur Archivierung.

13. Bekanntgabe der Preisträger
Die Gewinner des Hörfunkpreises wurden am 10. Juli 2020 in Erfurt zur Preisverleihung bekanntgegeben.

Ausschreibung zum Download

Anmeldebogen