Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS

Trauer um Wolfgang Nossen

In stiller Trauer nehmen wir Abschied vom langjährigen Mitglied der Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)

Wolfgang Nossen

Herr Nossen wirkte seit 1999 in seiner Funktion als Vertreter der Jüdischen Landesgemeinde im Freistaat mit. Ein besonderes Anliegen war ihm vor allem, die Freiheit und Vielfalt der Meinungen in der Thüringer Rundfunklandschaft zu gewährleisten. Die Versammlung der TLM verliert mit ihm eines ihrer engagierten Mitglieder.

Im Namen aller Mitglieder der Versammlung und der Mitarbeiter der Thüringer Landesmedienanstalt trauern wir um ihn. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. 

Jochen Fasco
Direktor

Johannes Haak
Vorsitzender der Versammlung

Februar 2019


Versammlung

Die Versammlung (Gremium) ist das Grundsatzorgan der TLM. Sie ist daher insbesondere zuständig für die

  • Zulassung von Programmveranstaltern sowie die Aufhebung der Zulassung,
  • Untersagung der Weiterverbreitung von Rundfunkprogrammen,
  • Sicherung der Meinungsvielfalt in den in einem Verbreitungsgebiet empfangbaren Rundfunkprogrammen,
  • Überwachung der Programmgrundsätze,
  • Verabschiedung von Satzungen und Richtlinien,
  • Verabschiedung des Haushaltsplanes, des Jahresabschlusses sowie des Geschäftsberichtes,
  • Wahl, Abberufung sowie Entlastung des Direktors und
  • Vergabe von Gutachten zur Medienforschung.

Die Versammlung vertritt innerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches die Interessen der Allgemeinheit. Sie verkörpert das Prinzip der gesellschaftlichen Kontrolle des Rundfunks. Daher setzt sie sich aus Vertretern verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und Organisationen zusammen. Die Amtszeit der Versammlung beträgt vier Jahre. Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und an Aufträge und Weisungen der sie entsendenden Stellen nicht gebunden. Sie erhalten für ihre Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung.

Die Versammlung hat einen Versammlungsvorstand. Er besteht aus dem Vorsitzenden der Versammlung, seinen beiden Stellvertretern und zwei Ausschussvorsitzenden. Der Versammlungsvorstand überwacht die Geschäftsführung des Direktors. Aufsichtsmaßnahmen, Personalentscheidungen, die sich auf die Vergütungsgruppe beziehen, die dem höheren Beamtendienst entsprechen und Geschäfte mit einem Gesamtaufwand über 50.000 Euro bedürfen seiner Zustimmung.

Die Entscheidungen der Versammlung werden durch Vorlagen des Direktors und folgende Ausschüsse der Versammlung vorbereitet:

  • Ausschuss für Programm und Jugendschutz
  • Haushaltsausschuss
  • Rechtsausschuss
  • Ausschuss für Bürgermedien und Medienbildung
  • Technikausschuss