Print-Logo
Medienkompetenz

Medienbildung

MW-BusHandeln in sozialen und gesellschaftlichen Bezügen bedeutet heute, immer stärker mit Medien zu handeln. Durch die zunehmende Digitalisierung der Alltagswelt erlebt das Medienhandeln zugleich eine quantitative Zunahme als auch eine qualitative Ausdifferenzierung. Neue Medien eröffnen dabei neue Angebote und Nutzungsmöglichkeiten. Etablierte Medien erhalten moderne Funktionsbereiche und Bedienweisen hinzu. Der bewusste und verantwortliche Umgang mit den neuen Medienformen bedarf einer fundierten Medienkompetenz, die auf medienbezogenem Handlungswissen genauso wie einer zielgerichteten, kritisch-reflexiven Nutzung basiert. Medienbildung steht für initiierte Vermittlungs- und Erfahrungsprozesse, die eine umfängliche und sich stetig erweiternde Medienkompetenz zum Ziel haben.
Am Schnittplatz

Seit vielen Jahren ist die TLM in Thüringen maßgeblicher Akteur in der Medienbildung. 1996 betraute der Freistaat die TLM mit der Vermittlung von Medienbildung in Thüringen. Seitdem hat sich die TLM als zentrale Anlaufstelle und wertvoller Netzwerkknoten für Medienbildung im Land Thüringen etabliert. Mit der Novellierung des Thüringer Mediengesetzes (ThürLMG) 2014 wurde dieser Auftrag intensiviert. Um den Aufgaben gerecht zu werden, betreibt die TLM an den Standorten Erfurt und Gera ein Thüringer Medienbildungszentrum (TMBZ).

Das TMBZ ist offen für Menschen aller Generationen. Daraus ergeben sich eine Vielzahl an medialen Bezügen: Medien als Sozialisationsfaktor und Teil des Aufwachsens, Medien als Thema in der Erziehung und Pädagogik, Medien als Mittel der gesellschaftlichen Teilhabe, Medien als Mittel des kreativen Ausdrucks, Medien als Faktor der Alltagsbewältigung, Medien als berufliches Tätigkeitsfeld etc. Diese thematische Vielfalt greift das Portfolio des TMBZ in der Breite ihrer zielgruppen- und themenspezifischen Angebote auf.

Das TMBZ arbeitet dabei eng mit den Bürgersendern und weiteren Institutionen der Medienbildung in einem Netzwerk zusammen.