Print-Logo
Aktuelles/Service

TLM Newsletter 03/2017

hier finden Sie aktuelle Informationen aus der TLM, über den bundesweiten Rundfunk und anstehende Termine im Überblick.


Klicken Sie bitte hier, wenn Sie Anmerkungen, Anregungen etc. direkt mitteilen wollen.



Im Fokus

www.die-medienanstalten.de
www.die-medienanstalten.de

Fake-News-Debatte: Medienanstalten empfehlen koordiniertes Vorgehen von Bund und Ländern
Die Gesamtkonferenz der Medienanstalten (GK) hat – auch vor dem Hintergrund des vergangene Woche von Bundesjustizminister Heiko Maas vorgestellten Gesetzesentwurfs – am 22. März das koordinierte Vorgehen von Bund und Ländern bezüglich Hate Speech und Fake News empfohlen.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 22. März 2017 finden Sie hier.


ZAK beanstandet Verbreitung des Let’s-Play-Angebots „PietSmietTV“ per Internet-Stream
Die ZAK hat am 21. März das Internetangebot „PietSmietTV“ beanstandet und wird es untersagen, wenn bis 30. April kein Zulassungsantrag vorliegt. Bei dem Angebot handelt es sich um einen Streaming-Kanal, der an sieben Tagen pro Woche über 24 Stunden überwiegend „Let’s Plays“ verbreitet, die das Spielen von Games zeigen. Der Kanal, der auf der Plattform Twitch.tv läuft, ist aus Sicht der ZAK ein Rundfunkangebot ohne Zulassung.

Die vollständige Pressemitteilung der ZAK vom 21. März 2017 finden Sie hier.


Informationen aus der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)

DVB-T2 HD im Großraum Jena
DVB-T2 HD im Großraum Jena

Erstmals bundesweites Privat-TV über Antenne in Thüringen
Umstellung auf DVB-T2 HD im Großraum Jena erfolgt
Am 29. März 2017 startete der Regelbetrieb des neuen digitalen Antennenfernsehens DVB‑T2 HD im Großraum Jena. Bisher waren im Digitalfernsehen im Freistaat nur terrestrische Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in SD zu empfangen. Mit dem auf DVB-T2 HD nutzen erstmals private Veranstalter in Thüringen die Antenne. In Jena sind nun rund 40 öffentlich-rechtliche und private HD-Programme über DVB-T2 HD zu empfangen.

Weitere Informationen gibt es hier.


1. Thüringer Aktionstag für Medienbildung
Flyer

1. Thüringer Aktionstag für Medienbildung
Der 1. Thüringer Aktionstag für Medienbildung des Medienkompetenznetzwerks Thüringen findet am 4. Mai 2017 statt. Mit insgesamt 23 Angeboten der Medienbildung beteiligen sich die Netzwerkpartner und rufen gleichzeitig alle Interessierten auf, bei den Aktionen mitzumachen. So nutzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Thüringer Lernsenders „labor14“ der TLM den Aktionstag, um sich mit der Gestaltung eines neuen TV-Formates zu beschäftigen.

Weitere Informationen gibt es hier.


 5. Jenaer Medienrechtlichen Gespräche
Einladung

Jenaer Medienrechtliche Gespräche „Maschine Macht Meinung – Der digitale Mensch auf dem Weg zur gläsernen Marionette?“
Die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) und die TLM veranstalten am 22. Mai in Jena die 5. Jenaer Medienrechtlichen Gespräche. Die Veranstaltung soll Gelegenheit geben, über den aktuellen Einfluss der Technik auf unsere Meinungsbildung und die Zukunft der Medienregulierung zu diskutieren. Medienschaffende, Mediennutzer und alle medienrechtlich Interessierten sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen gibt es hier.


Crowdfunding-Workshop
Workshop

Workshop im Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Gera
Fast jeder Kreative weiß, wenn das nötige Kleingeld fehlt, verlaufen die besten Film-Ideen im Sand. Man würde so gern in historischen Kostümen drehen, spannende Schauplätze nutzen oder einen Filmkomponisten engagieren. Damit dies und ähnliches künftig leichter wird, kann man über Crowdfunding Viele für die eigene Film-Idee oder das eigene Medienprojekt begeistern. Wie das funktioniert, erfahren die Teilnehmenden des Workshops Crowdfunding morgen ab 10.00 Uhr im TMBZ Gera.

Weitere Informationen gibt es hier.


„STADT, LAND, FLUSS – Lokale und regionale Medienvielfalt“
Einladung

Thüringer Mediengespräche der TLM „STADT, LAND, FLUSS – Lokale und regionale Medienvielfalt“
Am 30. Mai veranstaltet die TLM im Multifunktionsgebäude des Steigerwaldstadions die Thüringer Mediengespräche „STADT, LAND, FLUSS – Lokale und regionale Medienvielfalt“. Gerade mit Blick auf die Erfahrungen von 20 Jahren lokalem Fernsehen in Thüringen und auf die Entwicklungen im lokalen und regionalen Medienmarkt soll es in Vorträgen und Diskussionsrunden einen Überblick und Anregungen für Akteure, Politiker und Interessierte geben.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.


Beiträge aus der neuen Heimat
Praktikum im TMBZ

Beiträge aus der neuen Heimat
Schüler aus Syrien und Afghanistan lernten im TMBZ Gera während eines zehntägigen Praktikums die Funktionen der Kamera, den richtigen Einsatz von Einstellungsgrößen und die Schnittsoftware kennen. Die von ihnen produzierten Beiträge werden ab 5. April im Thüringer Lernsender "labor14" zu sehen sein.

Weitere Informationen gibt es hier.


Medienpädagogische Fortbildung
Fortbildung

Medienpädagogische Fortbildung für angehende Erzieherinnen und erzieher 
Im Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Gera beschäftigten sich angehende Erzieherinnen und Erzieher mit den Grundlagen der Gestaltung von Trickfilmen, Hörspielen, Handyvideos und Fotostories. Die Medienpädagogen der TLM vermittelten mediengestalterische Grundlagen, Methoden und didaktische Arbeitsmittel. Die Ergebnisse werden ab 12. April im Thüringer Lernsender "labor14" ausgestrahlt.

Weitere Informationen gibt es hier.


Bundesweiter Rundfunk

www.die-medienanstalten.de
www.die-medienanstalten.de

die medienanstalten

Wie Medien über Medien berichten – Präsentation des Content Berichts 2016
Der aktuelle Content-Bericht der Medienanstalten beleuchtet, wie Medien über Medien berichten. Die Zeiten haben sich geändert: Erfahrene Medienmacher sehen sich den Playern und Gatekeepern einer digital vernetzten Medienwelt gegenüber. Journalistische Spielregeln und etablierte Machtverhältnisse stehen plötzlich zur Debatte. Der Druck, Aufmerksamkeit zu erzeugen, nimmt weiter zu. Bei den Medientagen Mitteldeutschland in Leipzig wird der Bericht am 3. Mai um 14.30 Uhr präsentiert.

Weitere Informationen gibt es hier.

 


 

Mehr Barrierefreiheit im privaten Fernsehen
Mehr Untertitel, mehr Einbindung von Menschen mit Beeinträchtigungen: Die Gesamtkonferenz der Medienanstalten (GK) hat am 22. März festgestellt, dass die beiden privaten Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 die Mindestanforderung nach mindestens einem untertitelten Programmangebot in der Primetime erfüllen: ProSiebenSat.1 bereits seit Ende 2013, die Mediengruppe RTL seit Mai 2015.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 22. März 2017 finden Sie hier.


Festschrift „Vom Urknall zur Vielfalt - 30 Jahre Bürgermedien in Deutschland“ erschienen
Seit mehr als 30 Jahren bereichern Bürgermedien in Deutschland die Rundfunklandschaft. Über 180 Bürgermedien gibt es neben den öffentlich-rechtlichen und privaten Veranstaltern. Die Landesmedienanstalten lizenzieren nicht nur die kommerziellen Sender, sondern unterstützen auch die Bürgermedien. In der Festschrift „Vom Urknall zur Vielfalt - 30 Jahre Bürgermedien in Deutschland“ geht es um die Entwicklung der Bürgermedienlandschaft – von klassischen Offenen Kanälen über Freie Radios bis hin zu Ausbildungsradio und -fernsehen.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 20. März 2017 finden Sie hier. Die Publikation kann hier heruntergeladen werden.


Politische Meinungsbildung in Zeiten von Fake News – braucht es neue Regeln?
Schnelligkeit geht im Internet oft vor Wahrheit. So verschärft sich im Vorfeld der Bundestagswahl gerade die Debatte darüber, in welcher Weise Intermediäre wie Facebook oder Twitter Meinungsbildungsprozesse beeinflussen. Die Medienanstalten haben daher am 8. März in Berlin zur Diskussion über Zuständigkeiten und Verantwortungen eingeladen. Thema der Veranstaltung war „Ganz meine Meinung? Politische Meinungsbildung in sozialen Netzwerken“.

Die vollständige Pressemitteilung der Medienanstalten vom 9. März 2017 finden Sie hier.


www.die-medienanstalten.de
www.die-medienanstalten.de

Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK)

Transparenz und Kennzeichnungsgebot: ZAK entscheidet über Werbeverstöße
Die ZAK hat am 21. März über Werbeverstöße bei sixx und N24 entschieden. Einen Verstoß gegen das Gebot der Unterscheidbarkeit von Werbung und Programm stellte die ZAK mit der Ausstrahlung des Werbelogos „7. Dez – Merry Sixx-Mas“ am 7. Dezember 2015 im Programm von sixx fest. Zudem wertete die ZAK eine nicht gekennzeichnete Splitscreenwerbung für die Zeitung „Welt am Sonntag“ in der Sendung „Welt der Wunder“ auf N24 als Verstoß.

Die vollständige Pressemitteilung der ZAK vom 22. März 2017 finden Sie hier.


Zweiter bundesweiter DAB+-Multiplex: ZAK leitet Verständigungsverfahren ein
Vier Bewerber, ein Ziel: Nachdem sich mehrere Plattformanbieter für den zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex beworben haben, hat die ZAK am 21. März beschlossen, das laut Rundfunkstaatsvertrag vorgesehene Verständigungsverfahren einzuleiten. Ziel des Verständigungsverfahrens ist es auszuloten, ob mehrere Antragsteller berücksichtigt werden können, indem sich einzelne Bewerber auf eine gemeinsame Bewerbung einigen. Die Bewerber haben nun bis Ende April die Möglichkeit, ihre Bewerbungen zu konsolidieren.

Die vollständige Pressemitteilung der ZAK vom 21. März 2017 finden Sie hier.


ZAK beauftragt systematisches Monitoring von Benutzeroberflächen
Über Electronic Programme Guides (EPGs), Portale oder Navigatoren können in der digitalen Welt direkt Rundfunkprogramme und vergleichbare Telemedien ausgewählt werden. Inwieweit beeinflussen solche Benutzeroberflächen durch vorgegebene Sortierung die Auffindbarkeit von Programminhalten durch die Zuschauer und damit den Prozess der freien Meinungsbildung? Um darüber fundierte Kenntnisse zu erlangen, hat die ZAK am 21. März entschieden, das Forschungsinstitut Facit Digital GmbH mit einem systematischen Monitoring von Benutzeroberflächen zu beauftragen.

Die vollständige Pressemitteilung der ZAK vom 21. März 2017 finden Sie hier.


www.die-medienanstalten.de
www.die-medienanstalten.de

Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM)

Werbung in Zeiten der Digitalisierung: Moderne Aufsicht braucht offen formulierte Gesetze – 12. DLM-Symposium 2017 am 23. März
„Werbung ist tot! Es lebe die Werbung!“ Unter diesem Motto haben am 23. März hochkarätige Referentinnen und Referenten vor mehr als 260 Gästen beim 12. DLM-Symposium über Leitlinien moderner Regulierung für die Vermarktungsmodelle von morgen diskutiert. Während im ersten Teil der Veranstaltung thematisiert wurde, was die Vielfalt der neuen Werbeformen für Anbieter, Agenturen und Aufsicht bedeutet, stand im zweiten Teil der Veranstaltung die europäische Perspektive im Vordergrund.

Die vollständige Pressemitteilung der DLM vom 24. März 2017 finden Sie hier.


Zukunft der Werbung beim 12. DLM-Symposium in Berlin: Transparenz und Vielfalt wahren, neue Geschäftsmodelle ermöglichen
Werbung in den audiovisuellen Medien wandelt sich. Und sie wird sich auch weiter wandeln: „Adressierbare Werbung“, „Programmatic Advertising“, „Content Marketing“, „Influencer Marketing“ oder „Interaktive Werbung” verändern Werbeinhalte und Werbestrategien. Was neue technische und inhaltliche Möglichkeiten für Werbevermarktung und Aufsicht bedeuten, wurde am 23. März auf dem DLM-Symposium diskutiert.

Die vollständige Pressemitteilung der DLM vom 23. März 2017 finden Sie hier.


www.kek-online.de
www.kek-online.de/

Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK)

Entscheidungen der KEK vom 15.03.2017
Die KEK hat entschieden, dass den folgenden Zulassungen und Beteiligungsveränderungen keine Gründe der Sicherung der Meinungsvielfalt entgegenstehen:

  • Zulassung eo TV HD / EO Television GmbH
  • Zulassung SyFy / NBCUniversal Global Networks Deutschland GmbH
  • Zulassung A&E / The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG
  • Zulassung katholisch.de / APG – Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH
  • Zulassung Khatereh / PDF Channel GmbH
  • Beteiligungsveränderung / Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG.


Die vollständige Pressemitteilung der KEK vom 20. März 2017 finden Sie hier.


Jugendschutz/Medienkompetenz

Kommission für Jugendmedienschutz
www.kjm-online.de

KJM (Kommission für Jugendmedienschutz)

KJM bewertet weiteres Konzept zur Altersverifikation positiv
Die KJM hat das System „CheckTech Service“ der CheckTech Service GmbH als eine weitere Lösung zur Altersverifikation (AVS-Konzept) für geschlossene Benutzergruppen in Telemedien positiv bewertet. Nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) dürfen bestimmte jugendgefährdende Inhalte in Telemedien nur dann verbreitet werden, wenn der Anbieter durch geschlossene Benutzergruppen sicherstellt, dass nur Erwachsene Zugriff darauf haben.

Die vollständige Pressemitteilung der KJM vom 14. März 2017 finden Sie hier.


www.jugendschutz.net
www.jugendschutz.net

Jugendschutz-News bei jugendschutz.net 
Aktuelle Meldungen zum Jugendschutz in Telemedien sowie weitere Neuigkeiten, die die Medien berichteten finden Sie hier.

 


Sonstiges

Regionalfernsehpreis 2017
Regionalfernsehpreis 2017

Deutscher Regionalfernsehpreis 2017 verliehen – Zuschauerpreis an JenaTV
Der Deutsche Regionalfernsehpreis 2017 wurde am 25. März in Stralsund verliehen. Bei der festlichen Gala im Ozeaneum wurden die besten Fernsehmacherinnen und -macher der privaten, kommerziellen, lokalen und regionalen Sender aus ganz Deutschland ausgezeichnet. Der Zuschauerpreis ging an JenaTV für die Sendung „Wayne interessiert’s“.

Weitere Informationen gibt es hier.


Fernsehen aus Thüringen
www.fat-tv.de

Vierter Jahrgang von „Fernsehen aus Thüringen“ absolvierte Workshop in Erfurt
Im Fokus des Workshops der Preisträger von 2016 standen die Weiterentwicklung der Projekte, der Produktionsstandort Thüringen, Schulbesuche sowie ein Treffen mit den Stipendiaten der Akademie für Kindermedien. Nach einer finalen Präsentation vor einer Fachjury am 14. Juni vergibt diese insgesamt 100.000,- Euro an bis zu zwei Projekte für die Entwicklung eines Serienpiloten. Um den Standort und die Weiterentwicklung des „Kindermedienlands Thüringen“ zu fördern, sind die Preisgelder an eine Realisierung in Thüringen gebunden.

Weitere Informationen gibt es hier.


Innovationspreis Thüringen
Flyer

Innovationspreis Thüringen
Mit dem „Innovationspreis Thüringen“ soll die wirtschaftliche Bedeutung von zukunftsfähigen Innovationen vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks herausgestellt werden. Unternehmen sollen motiviert werden, diesen Wettbewerbsfaktor noch intensiver in ihre Firmenphilosophie einzubeziehen und strategisch stärker zu nutzen. Der Wettbewerb um den XX. Innovationspreis Thüringen 2017 startet im April. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 30. Juni 2017.

Weitere Informationen gibt es hier.


Akademie für Kindermedien
www.akademie-kindermedien.de

„Akademie für Kindermedien“ meets „Fernsehen aus Thüringen“
Alle Stipendiaten sind wieder in Erfurt gelandet, um ihre Projekte bis hin zur Marktreife weiterzuentwickeln. Als Gast konnte gleich zu Beginn Petra Rockenfeller (Vorstand, AG Kino – Gilde e.V.) zur Gesprächsrunde „Kino für Kinder – Perspektiven einer engagierten Kinomacherin“ begrüßt werden. Die Autoren traten bei verschiedenen Schulbesuchen mit Klassen in Kontakt, um gezielt zu hinterfragen, wie und ob ihre Projekte verstanden werden. Die Abschlusspräsentation und die Preisvergabe erfolgen am 15. Juni im Rahmen des Festivals GOLDENER SPATZ.

Weitere Informationen gibt es hier.


6. Young Audience Film Day 2017
Jurykinder gesucht

6. Young Audience Film Day 2017: Jurykinder gesucht
Für den Young Audience Film Day am 7. Mai in Erfurt werden Mädchen und Jungen im Alter von 12 bis 14 Jahren aus Erfurt und Gera gesucht, die Lust auf die verantwortungsvolle und spannende Juryarbeit haben. Bewerbungsschluss ist der 7. April 2017. Der GOLDENE SPATZ ist wieder als Co-Veranstalter und Gastgeber der Preisverleihung am Abend in Erfurt dabei.

Weitere Informationen gibt es hier.


Der besondere Kinderfilm
www.der-besondere-kinderfilm.de

Der besondere Kinderfilm: Initiative startet fünfte Ausschreibungsrunde
Die Initiative „Der besondere Kinderfilm“ ist in eine fünfte Ausschreibungsrunde gestartet, um weiterhin anspruchsvolle und originäre Kinderfilme in Deutschland zu fördern. Die erzählten Geschichten sollen sich zukünftig an ein Publikum von 6 bis 12+ Jahre richten. Die Ausschreibung wendet sich an professionelle Autoren/innen und Produzenten/innen, die bis zum 21. April ihre Projektidee einreichen können.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Termine

Thüringer Mediengespräche der TLM
Einladung

21. April
Anmeldeschluss für das Mitteldeutsche Mediencamp
Ort: Heubach, Schullandheim und Freizeitcamp


2. bis 4. Mai 2017
Medientage Mitteldeutschland 2017 „Alles neu? Europas Kultur und seine Medien“
Ort: Leipzig, media city


4. Mai 2017
1. Thüringer Aktionstag für Medienbildung
Ort: Thüringen


13. Mai 2017
14. Thüringer Bildungssymposium mit Angeboten zur Medienbildung
Ort: Erfurt, Universität


22. Mai 2017
5. Jenaer Medienrechtliche Gespräche „Maschine Macht Meinung – Durch Technik vom selbstbestimmten Bürger zur gläsernen Marionette?“
Ort: Jena, Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität Jena


30. Mai 2017
Thüringer Mediengespräche der TLM „STADT, LAND, FLUSS – Lokale und regionale Medienvielfalt“
Ort: Erfurt, Multifunktionsgebäude Steigerwaldstadion
 


Die Veranstaltungen der TLM sind öffentlich und in der Regel kostenfrei - eine Anmeldung wird erwünscht. Eine Auswahl kann hier als Podcast nachgehört werden. Teilweise werden Veranstaltungen der TLM und Sendungen des Thüringer Medienbildungszentrums der TLM auch live gestreamt. Man kann diese auf dem YouTube-Channel „tmbz.tlm“ hier  verfolgen oder den Channel abonnieren, so dass man über neue Aktivitäten jeweils per Mail informiert wird..