Print-Logo
Aktuelles/Service

Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2017 - Hörfunk

1422695460

Die Landesmedienanstalten von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt loben 2016 zum 13. Mal den Rundfunkpreis Mitteldeutschland – Hörfunk aus.

1. Ziel
Der Preis soll herausragende Programmbeiträge privater kommerzieller Hörfunkproduzenten aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie aus Mitteldeutschland insgesamt würdigen. Er hebt das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des in den drei Ländern lizenzierten und angezeigten privaten kommerziellen Hörfunks bei der Berichterstattung über die einzelnen Länder und über die gesamte Region Mitteldeutschland hervor. Gleichzeitig wollen die Landesmedienanstalten mit der Verleihung des Preises die privaten kommerziellen Hörfunkveranstalter ermutigen, Beiträgen von hoher Qualität kontinuierlich genügend Platz im Programm zur Verfügung zu stellen.

2. Preise
Die Jury vergibt im Rahmen des Wettbewerbs Preise in den folgenden Kategorien:

Bester Beitrag
1. Preis 2.500 EUR
2. Nominierung 500 EUR
3. Nominierung 500 EUR

Beste Moderation
1. Preis 2.500 EUR
2. Nominierung 500 EUR
3. Nominierung 500 EUR

Beste eigenproduzierte Werbung/selbstentwickelte Promotion
1. Preis 1.000 EUR
2. Nominierung 250 EUR
3. Nominierung 250 EUR

Sonderthema „Europa und die Region“  1.000 EUR gestiftet von der Thüringer Staatskanzlei
Als Voraussetzung für eine kontinentale Friedenssicherung gilt der europäische Gedanke nach wie vor als außerordentliche zivilisatorische Errungenschaft. Dennoch stehen nicht nur die mehr als 500 Millionen Einwohner der Europäischen Union zurzeit vor der Frage: Wohin geht es mit Europa, das immer eine großartige Idee war, aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit deutlichen Problemen bei der konkreten Umsetzung zu kämpfen hat? Auch in Mitteldeutschland muss eine Antwort auf diese Frage gefunden werden. Der Sonderpreis „Europa“ will Beiträge prämieren, die das europäische Thema auf der lokalen oder regionalen Ebene thematisieren.

Länderpreise    3 x 500 EUR
Die Beiträge für die Länderpreise wählt die Jury aus allen Einsendungen aus und würdigt besonders länderspezifische Themen.

3. Teilnehmer
Am Wettbewerb teilnehmen können festangestellte und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der privaten kommerziellen Hörfunkveranstalter in den drei Ländern. Dabei unterliegen weder die Gesamtzahl der Wettbewerbsteilnehmer/innen noch die eines einzelnen Veranstalters einer Begrenzung.

4. Art der Beiträge
Es können Beiträge eingereicht werden, die im Zeitraum vom 11. Mai 2016 bis zum 2. Juni 2017 in den drei Ländern produziert und dort im privaten Hörfunk ausgestrahlt wurden.

5. Anzahl der Beiträge
Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer am Wettbewerb kann in jeder Kategorie jeweils max. zwei Beiträge einreichen.

6. Länge der Beiträge
Die Länge eines einzelnen Beitrages darf 30 Minuten nicht überschreiten. Bei längeren Sendungen ist ein zusammenhängender Ausschnitt einzureichen. Musiktitel können in diesem Fall jedoch ein- und ausgeblendet werden.

7. Inhalt der Beiträge
Die Beiträge sollen überzeugend und glaubwürdig über das wirtschaftliche, politische, kulturelle, soziale, religiöse oder sportliche Leben in den drei Ländern informieren und berichten. Sie können auch die professionelle Beherrschung wirkungsvoller Unterhaltungsangebote beispielsweise im Rahmen des Musikprogramms des Veranstalters reflektieren. Bewertet werden u. a. das Thema, seine akustische Umsetzung, der Einsatz von O-Tönen, die Verwendung von Genres, das Angebot neuer Unterhaltungselemente sowie die Aktualität im weitesten Sinne, die Rechercheleistung, die Ausgewogenheit der Berichterstattung, die Originalität der Ideen und die Hörerwirkung.

8. Bewerbung
Die Beiträge sind jeweils einzeln  einzureichen.

9. Ausschreibungsfrist
Einsendeschluss ist am 3. Juni 2017.

Die Beiträge sind einzusenden an bzw. abzugeben bei:

Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)
Steigerstraße 10
99096 Erfurt
Tel.: 0361 211770; Fax: 0361 2117755; mail@tlm.de
Kennwort: „Hörfunkpreis 2017

10. Jury
Zusammensetzung: 3 Medienexperten/innen, 1 Mitglied der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und 1 Mitglied der Sächsischen Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM).

11. Auswahl der Beiträge
Die Auswahl der Beiträge zur Preisverleihung und die Verleihung der Preise erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

12. Verwendung der Beiträge
Mit der Anmeldung zum Wettbewerb erhalten die TLM, die MSA und die SLM alle Rechte für die Vorführung der Beiträge vor der Jury, dem Publikum der Auszeichnungsveranstaltung, dem Sponsor (soweit es einen gestifteten Preis gibt), zu Informationszwecken über die Arbeit der Landesmedienanstalten (einschließlich einer Veröffentlichung im Internet), über den Hörfunkpreis im Konkreten, zur wissenschaftlichen Auswertung, zu Ausbildungszwecken und zur Archivierung.

13. Bekanntgabe der Preisträger
Die Gewinner des Hörfunkpreises werden am 25. August 2017 im comcenter Brühl in Erfurt zur Preisverleihung bekanntgegeben.

Anmeldebogen als PDF-Formular