Print-Logo
Aktuelles/Service

Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2016 - Fernsehen

1409667420

ACHTUNG! Bewerbungsfrist ist abgelaufen.

Die Landesmedienanstalten von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen loben 2016 zum zwölften Mal den Rundfunkpreis Mitteldeutschland – Fernsehen aus.

1. Ziel
Der Preis soll herausragende Programmbeiträge privater kommerzieller Fernsehproduzenten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie aus Mitteldeutschland insgesamt würdigen. Er hebt das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des in den drei Ländern lizenzierten privaten kommerziellen Fernsehens bei der Berichterstattung über die einzelnen Länder wie über die gesamte Region Mitteldeutschland hervor. Gleichzeitig wollen die Landesmedienanstalten mit der Verleihung des Preises die privaten kommerziellen Fernsehveranstalter ermutigen, Beiträgen von hoher Qualität kontinuierlich genügend Platz im Programm zur Verfügung zu stellen.

2. Preise
Die Jury vergibt im Rahmen des Wettbewerbs Preise in den folgenden Kategorien:

Bester Beitrag/Bestes Porträt  
1. Preis 2.500 EUR
2. Nominierung 500 EUR
3. Nominierung 500 EUR

Beste Werbung    
1. Preis 2.000 EUR
2. Nominierung 500 EUR
3. Nominierung 500 EUR

Beste Nachricht im Fernsehen (NiF)    
1. Preis 1.500 EUR
2. Nominierung 250 EUR
3. Nominierung 250 EUR

Sonderthema "Flucht und Integration" 1.000 EUR
Millionen Menschen flüchten derzeit vor Krieg, Hunger und Verfolgung und suchen Schutz in unserer Mitte. Die Aufnahme und die Integration dieser Flüchtlinge stellt unser gesellschaftliches Gefüge vor große Aufgaben. Gleichzeitig führt es dazu, dass auf der einen Seite viele Menschen eine unglaubliche Hilfsbereitschaft aufbringen, sich aber parallel dazu die kritischen Stimmen radikalisieren. Der Sonderpreis soll Beiträge prämieren, die dieses Spannungsfeld beleuchten, den Akteuren eine Stimme geben, das Thema lokal behandeln, ohne den globalen Hintergrund auszublenden und Wege aufzeigen, wie Integration gelingen kann.

Länderpreise 3 x 500 EUR
Die Beiträge für die Länderpreise wählt die Jury aus allen Einsendungen aus und würdigt besonders länderspezifische Themen.

3. Teilnehmer
Am Wettbewerb teilnehmen können festangestellte und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der in den drei Ländern lizenzierten privaten kommerziellen Fernsehveranstalter. Dabei unterliegen weder die Gesamtzahl der Wettbewerbsteilnehmer noch die eines einzelnen Veranstalters einer Begrenzung.

4. Art der Beiträge
Es können solche Beiträge eingereicht werden, die im Zeitraum vom 1. September 2015 bis 29. August 2016 in den drei Ländern produziert und dort im privaten Lokalfernsehen ausgestrahlt wurden.

5. Anzahl der Beiträge
Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer am Wettbewerb kann in jeder Kategorie jeweils max. zwei Beiträge einreichen.

6. Länge der Beiträge
Die Länge eines einzelnen Beitrages darf 30 Minuten nicht überschreiten.

7. Inhalt der Beiträge
Die eingereichten Beiträge sollen überzeugend und glaubwürdig über das wirtschaftliche, politische, kulturelle, soziale, religiöse oder sportliche Leben in den drei Ländern informieren und berichten. Bewertet werden bei allen eingereichten Beiträgen u. a. das Thema, seine visuelle und sprachliche Umsetzung, die Aktualität im weitesten Sinne, der Umfang und die Wirkung von Recherche, die Ausgewogenheit der Berichterstattung sowie die Originalität der Ideen.

8. Bewerbung
Die Beiträge sind unter www.slm-online.de einzustellen (Wettbewerbe - Rundfunkpreis Mitteldeutschland - Fernsehen) oder jeweils einzeln auf DVD einzureichen.

9. Ausschreibungsfrist
Einsendeschluss ist Montag, 29. August 2016.

Die Beiträge sind einzusenden an bzw. abzugeben bei:

Sächsische Landesanstalt für
privaten Rundfunk und neue Medien (SLM)
Ferdinand-Lassalle-Straße 21,04109 Leipzig
Tel.: 0341 2259-0
Kennwort: „Fernsehpreis 2016

10. Jury
Zusammensetzung:
3 Medienexperten/innen, 1 Mitglied der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und 1 Mitglied der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM).

11. Auswahl der Beiträge
Die Auswahl der Beiträge zur Preisverleihung und die Verleihung der Preise erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

12. Verwendung der Beiträge
Mit der Anmeldung zum Wettbewerb erhalten die SLM, die MSA und die TLM alle Rechte für die Vorführung der Beiträge vor der Jury, dem Publikum der Auszeichnungsveranstaltung, dem Sponsor (soweit es einen gestifteten Preis gibt) zu Informationszwecken über die Arbeit der Landesmedienanstalten (einschließlich einer Veröffentlichung im Internet), über den Fernsehpreis im Konkreten, zur wissenschaftlichen Auswertung, zu Ausbildungszwecken und zur Archivierung.

13. Bekanntgabe der Preisträger
Die Gewinner des Fernsehpreises werden am 18. November 2016 zur Preisverleihung in der Kongresshalle am Zoo Leipzig bekannt gegeben.


Anmeldebogen als PDF-Dokument