Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS
22.03.2018 12:08

Thüringer Bildungsminister und KMK-Präsident Holter in der TLM

Medienkompetenz und Bildung in der digitalen Welt wichtiger denn je


Die heutige digitale Welt ist geprägt von Fake-News und Manipulationsvorwürfen bei Facebook, wachsender Beeinflussung junger Menschen durch „Influencer“ mit Millionen Anhängern in den sozialen Medien sowie massiven Veränderungsprozessen in der Arbeits- und Lebenswelt.

Beim Besuch des Thüringer Bildungsministers Helmut Holter in der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) wurde deutlich, dass neben dem Elternhaus gerade auch die Schule große Verantwortung trägt, junge Menschen auf diese Welt vorzubereiten.

Minister Holter informierte sich beim Direktor der TLM, Jochen Fasco, über aktuelle Themenfelder und Herausforderungen der Arbeit der TLM. Im Gespräch ging es auch um die Sicherung von Meinungsvielfalt und die Zukunftsfähigkeit von Bürgermedien und Lokal-TV, Jugendmedienschutz und Diskriminierungsfreiheit in einer Medienwelt, die immer stärker von globalen Plattformen und Algorithmen beeinflusst wird.

Schwerpunkt des Gedankenaustauschs waren die damit verbundenen künftigen Herausforderungen an das Bildungssystem. Die KMK hat mit ihrer aktuellen Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ wichtige Grundlagen gelegt. „Notwendige Unterstützung soll dabei auch der von der Bundesregierung schon länger angekündigte milliardenschwere DigitalPakt bieten“, betonte KMK-Präsident Holter. Den digitalen Herausforderungen wird in Thüringen durch den fächerübergreifenden Kurs Medienkunde von der 1. bis zur 10. Jahrgangsstufe bereits intensiv Rechnung getragen. Im Rahmen des Kurses erhält jede/r Schüler/in einen Medienpass als Bestandteil des Zeugnisses.

Neben dem Gedankenaustausch ging es beim Besuch des Thüringer Medienbildungszentrums der TLM im Gespräch mit Medienpädagogen/innen um praktische Erfahrungen und Anregungen aus ihrer Arbeit mit Lehrern/innen, Schülern/innen und Eltern.

Minister Holter betonte: „Kinder und Jugendliche und natürlich auch ältere Generationen müssen sich in den digitalen Medienwelten zurechtfinden. Es braucht dafür Einrichtungen aus allen Bildungsbereichen. Die TLM leistet hierbei einen entscheidenden Beitrag. Von besonderer Bedeutung sind dabei vor allem auch praktische Erfahrungen im Umgang mit Medien, um sie richtig und verantwortungsvoll nutzen zu können.“ 

Foto (TLM) v. l. Minister Helmut Holter, TLM-Direktor Jochen Fasco